Kontaktnachverfolgung

Im Folgenden finden Sie ausführliche Hinweise entsprechend unseren Informationspflichten nach Artikel 13 DSGVO über die Erhebung von Daten bei der betroffenen Person im Zusammenhang mit Veranstaltungen während der Corona-Pandemie.

Zu Ihrem Schutz und einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem Covid-19-Virus („Corona“) sind wir verpflichtet, Ihre Anwesenheit bei unseren Veranstaltungen zu dokumentieren. Nachfolgend möchten wir Sie über diese Datenverarbeitung informieren:

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit / Erhobene Daten

Erhebung Besucherdaten im Zuge der Corona-Pandemie. Folgende personenbezogene Daten werden hierbei erhoben: Vor- und Familienname, Telefonnummer, Vollständige Adresse oder E-Mail-Adresse, Anwesenheitszeit und gegebenenfalls Platz- oder Tischnummer.

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

FDP-Ortsverband Zehlendorf-Wildwest
c/o Sebastian Czaja
Landesgeschäftsstelle der FDP Berlin
Dorotheenstraße 56
10117 Berlin
Telefon: 030-278959-0
Telefax: 030-278959-17

E-Mail czaja@fdp-berlin.de
Internet www.fdp-zehlendorf-wildwest.de

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter der FDP ist Jörg van Essen. Sie erreichen ihn per E-Mail unter datenschutz@fdp.de, postalisch unter Freie Demokratische Partei, Datenschutzbeauftragter, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin oder telefonisch unter 030.28495886.

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Die genannten Daten werden zu dem Zweck erhoben, Ihre Gesundheit sowie die unserer Mitglieder und Gäste zu schützen und eine möglichst schnelle Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem Covid-19-Virus zu ermöglichen. Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO in Verbindung mit § 3 SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die Daten verbleiben intern und werden nur auf Anfrage seitens der Gesundheitsbehörde an diese übermittelt. Bei uns haben nur die vom Vorstand mit der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen beauftragten Personen Zugriff auf Ihre Daten.

Für Zwecke des Infektionsschutzes sehen die aktuell geltenden Rechtsvorschriften Auskunftsverpflichtungen unsererseits gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden vor. Werden Ihre personenbezogenen Daten von der zuständigen Gesundheitsbehörde angefordert, ist der oder die jeweilige Bezirksbürgermeister/-in für die weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei den Gesundheitsbehörden verantwortlich.

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Es findet keine Übermittlung an ein Drittland statt.

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Daten werden für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte aufbewahrt oder gespeichert und der zuständigen Behörde auf Verlangen ausgehändigt, wenn festgestellt wird, dass eine Person zum Zeitpunkt der Veranstaltung krank, krankheitsverdächtig, ansteckungsverdächtig oder Ausscheiderin oder Ausscheider im Sinne des Infektionsschutzgesetzes war. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wird die Anwesenheitsdokumentation gelöscht oder vernichtet.

8. Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Der Anspruch auf Löschung ist außer Kraft gesetzt, wenn eine Rechtsvorschrift eine weitere Aufbewahrung vorsieht. Dann kann Ihrem Wunsch auf Löschung erst zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist entsprochen werden.

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit bezüglich der personenbezogenen Daten zu, die Sie uns bereitgestellt haben (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz.

9. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Wenn Sie an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen wollen, sind wir durch die aktuellen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verpflichtet, Ihre Daten zu verarbeiten.

Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, können wir Ihnen den Besuch unserer Veranstaltungen leider nicht gestatten.