Die Hoffnung auf eine Ausdehnung des 10-Minuten-Taktes bei S1 und S7 über den Bahnhof Zehlendorf bzw. den Bahnhof Westkreuz hinaus hat jetzt neue Nahrung erhalten. Nach dem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung, wonach das Bezirksamt ersucht wurde, sich bei den zuständigen Stellen für eben eine solche Ausdehnung einzusetzen, war die S-Bahn um Stellungnahme gebeten worden. Die hat nun geantwortet und erklärt, dass sie den Wunsch “verkehrlich nachvollziehen” kann, “zumal aufgrund der parallelen Straßenführung hierdurch tatsächlich gutes Verlagerungspotenzial von der Straße auf die Schiene vorhanden ist.” Gleichzeitig kündigte sie an, “gemeinsam mit den Ländern Berlin und Brandenburg bzw. dem VBB die oben genannten Erweiterungen zu diskutieren, ob und inwieweit diese Mehrleistung im Rahmen zukünftiger Fahrplanwechsel umgesetzt werden soll.” Der gesamte Vorgang kann der Drucksache 1706V entnommen werden.