Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH hat im Zusammenhang mit dem Standort Heckeshorn freihändig Aufträge für anwaltliche Dienstleistungen in Höhe von rund 140.000 Euro an eine Großkanzlei vergeben – und das, obwohl die BIM über eine Rechtsabteilung mit mehreren Anwälten verfügt. Dies wurde jetzt aufgrund einer Schriftlichen Anfrage des Abgeordneten Sebastian Czaja, der auch Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Zehlendorf-Wildwest ist, bekannt. (Siehe auch Seite “Zukunft Heckeshorn“.)