Die FDP hat “eine offensive Einwanderungsstrategie und die entsprechende Gesetzgebung” gefordert. Ihr Bundesvorsitzender Christian Lindner plädierte in diesem Zusammenhang für ein Einwanderungsgesetz, “das klar differenziert zwischen Flüchtlingen und Einwanderern”. Weiter sagte der FDP-Chef: “Mit Menschen, die in Not auf der Flucht sind, sind wir solidarisch, sie können auf Zeit bei uns bleiben. Zuwanderer, die auf Dauer bei uns bleiben möchten, müssen wir uns selbst aussuchen können. Eine solche klare rechtliche Grundlage fehlt bis heute.” Was der FDP-Bundesvorsitzende noch gesagt hat, finden Sie hier.