56,1 Prozent der Berliner haben sich beim Volksentscheid am Sonntag für einen Weiterbetrieb des Flughafens Tegel ausgesprochen. Sebastian Czaja, Generalsekretär der Berliner FDP und Ortsvorsitzender der FDP Zehlendorf-Wildwest, erklärte dazu: „Berlin hat heute klar mit Herz und Verstand entschieden! Der Flughafen TXL soll auch künftig unverzichtbar Bestandteil einer funktionierende Metropolregion sein. Für den Regierenden Bürgermeister Michael Müller besteht jetzt ein unmissverständlicher Auftrag, die rechtlich mögliche Offenhaltung von Tegel mit Respekt und Nachdruck umzusetzen. Dieses Votum der Bürger kann nicht wie ein inspirationsloser Koalitionsvertrag korrigiert werden. Für seine notwendige Kurskorrektur und den Kampf für Tegel stehen wir Rot-Rot-Grün jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.” Christoph Meyer, Spitzenkandidat der Berliner FDP zur Bundestagswahl 2017, ergänzte: „Der Weg zu diesem Ergebnis waren zwei Jahre harte Arbeit und Widerstände.  Für uns Freie Demokraten ist dieses Ja zu TXL ein politischer Auftrag, eine Durchsetzung des Weiterbetriebs in Bund und Land zu erreichen. Eine verantwortungsvolle Politik gestaltet und schafft zugleich immer den Ausgleich. Dabei ist TXL nur ein Baustein für die zukünftigen Herausforderungen unserer Stadt, über die wir künftig noch fokussierter und offener sprechen müssen.”