Aktivitäten 2019

DEN KONTAKT ZU DEN BÜRGERN hat am frühen Freitagabend, 22. März, der FDP-Ortsverband Zehlendorf-Wildwest mit einem Infostand in Wannsee in der Königstraße vor EDEKA gesucht. Dabei wurden auch Einladungen für den Diskussionsabend „Heckeshorn – Zukunft eines Gesundheitsstandortes“ am 28. März im Clubrestaurant des VSaW verteilt.

 

ALS EIN KULTURELLES JUWEL VON INTERNATIONALER BEDEUTUNG hat der Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Zehlendorf-Wildwest, Sebastian Czaja, das Haus am Waldsee bezeichnet, als 30 Mitglieder des Ortsverbandes das Ausstellungshaus am Dienstagabend (12. März 2019) nach dessen Renovierung und Wiedereröffnung besucht haben. Die Direktorin Katja Blomberg ließ es nicht nehmen, persönlich durch das Haus zu führen, das seit seiner Gründung im Jahr 1946 einen festen Platz unter den ersten Häusern für internationale zeitgenössische Kunst in Berlin einnimmt und in dem sich im Laufe der Jahre große Namen der Kunstszene die Klinke in die Hand gegeben haben. Czaja dankte der Direktorin, die die Gruppe auch in die aktuelle Ausstellung des syrischen Filmemachers Ammar al-Beik eingeführt hatte. Im Anschluss an die Führung fand ein Get-Together in der im Haus befindlichen Delikatesserie Brohm statt, bei dem ein interessanter wie unterhaltsamer Abend mit intensiven Gesprächen in gemütlich Runde ausklang.

 

ZWEI TAGE LANG hat am Wochenende (8. und 9. März 2019) der Landesparteitag der FDP Berlin getagt. Das Bild oben zeigt einige der 16 Delegierten, die den Ortsverband Zehlendorf-Wildwest vertreten haben. Neben Nachwahlen für den Landesvorstand, bei der u.a. die ehemalige Bezirksvorsitzende von Steglitz-Zehlendorf, Mathia Specht Habbel, zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurde, standen vor allem die Themen Europa und Demokratie auf dem Programm. Zudem wurden die Delegierten für den Bundesparteitag der FDP gewählt. Daran nimmt für den Ortsverband Zehlendorf-Wildwest der Ortsvorsitzende Sebastian Czaja teil. Ersatzdelegierter ist Sören Grawert. In seiner Rede als Generalsekretär der FDP Berlin (Bild unten) kritisierte er den Berliner Senat heftig. Vom Anspruch „guten Regierens“ könne schon lange keine Rede mehr sein. Die „Linkskoalition“ sei ein „Bündnis der Ängstlichen“. Vor der dem Hintergrund fehlender Wohnungen und einer “gefährlichen” Enteignungsdebatte sagte Czaja: „Mit Marx baut man keine Wohnungen, mit Kapital schon.“

 

WAHLKAMPFAUFTAKT IM ORTSVERBAND – Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen ist der FDP-Ortsverband Zehlendorf-Wildwest am Samstag (16. Februar) in die diesjährige Wahlkampf-Saison gestartet und war am Schlachtensee mit einem Infostand vertreten. Fünf Vorstandsmitglieder zeigten in der Breisgauer Straße Präsenz und wurden im Laufe des Vormittags von zahlreichen Ortsverbandsmitgliedern unterstützt. Das Engagement kam bei den Bürgern gut an. “Machen Sie weiter so”, war ein Satz, den die Standbesetzung öfters zu hören bekam.

 

EUROPAPARTEITAG DER FREIEN DEMOKRATEN – Neben den Delegierten aus dem Ortsverband Zehlendorf-Wildwest waren auch etliche interessierte Mitglieder des Ortsverbandes zum Parteitag der FDP in Berlin gekommen und haben die Verabschiedung des Europawahlprogramms und die Wahl von Nicola Beer als Spitzenkandidatin verfolgt. Aus Berlin wurde Carl Grouwet auf Listenplatz 12 gewählt.

 

WEM GEHÖRT DIE MEINUNGSFREIHEIT lautete die Überschrift, unter die der Kolumnist Harald Martenstein (vorne links) seinen Vortrag beim Neujahrstreffen des FDP-Bezirksverbandes Steglitz-Zehlendorf gestellt hat. Über 100 Mitglieder und Gäste, die meisten vom Ortsverband Zehlendorf-Wildwest, waren der Einladung der Bezirksvorsitzenden Mathia Specht-Habbel und ihrer Stellvertreter, Sebastian Czaja (vorne rechts) und Thomas Seerig, am Sonntag, 13. Januar 2019, ins Hotel Steglitz International gefolgt, um den bekannten Autor live zu erleben. Czaja, auch Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Zehlendorf-Wildwest, bedankte sich bei Martenstein für den Vortrag, der aktueller hätte nicht sein können. Beim anschließenden Empfang hatten die Gäste dann noch die Möglichkeit, mit dem Journalisten persönlich ins Gespräch zu kommen. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig: Das war ein gelungener politischer Jahresauftakt für den FDP-Bezirksverband.